Williams. William (? – 1701) & Robert Orme (? – 1711): “Imitation of Birds” , eba1230


Williams. William (? – 1701) & Robert Orme (? – 1711): “Imitation of Birds” , eba1230

Artikel-Nr.: 1230
13,90


Für die Ornithologen unter den Blockflötisten: neben der schon bekannten Sonate von Williams nun auch die zum ersten Mal veröffentlichte Sonate von Robert Orme.

_____________________________

Am 30.März 1695 wurde William Williams "Musician in Ordinary" in der Royal Band am Londoner Hof; vor diesem Datum ist leider nichts Genaues über ihn bekannt. Am 20. Januar 1701 ist er in London beerdigt worden. Sein früher Tod blieb nicht unbemerkt, Eccles widmete ihm ein Stück in "The Double Distress" mit dem Titel "Mr. Williams Farwell". Am 28 April 1701 und am 11. Dezember 1706 wurde zu Gunsten seiner Witwe und seiner drei Kinder ein Konzert veranstaltet "by the best Masters for he Benefit of Mr William Williams (late Master of Music) his widow, and three small Children".
 

In dem wenige Werke umfassenden uns heute überkommenen Œuvre stellen die sechs Triosonaten die wichtigste Veröffentlichung dar.

 

 

Six Sonata's
In Three Parts.
Three for Two Violins
And
Three for Two Flutes.
With a Part
For the Base-Violin or Viol,
And a Figur'd Base
For the Organ Harpsicord or Arch-lute
 
COMPOSED BY
WILLIAM WILLIAMS
Servant to his Majesty.

LONDON,
Printed by Tho:Cross, for the Author,
And are be Sold at his House, in Princess Court,
In Droury Lane. 1700
.

   

    

8 SONATES A3 Parties
Dont 5 Sont a 2 Flûtes ou violons & 1 Basse
& 3 a 2 flûtes 2 violon ou Hautbois & 1 Basse
le 4me est de la Composition de


Mr. ROBERT ORME ECUYER

& lès 7 autres de Celle de

MONS.r GODEFRY KELLER

& Dèdiesz a

MONSR.ROBERT ORME EUYER

Par Son Tres Humble Serviteur

ESTIENNE ROGER

A AMSTERDAM

Chez Estienne Roger
Marchand Libraire



Die sechste Sonate trägt die Überschrift "Sonata in imitation of Birds". Schon das erste Thema lässt erahnen worum es geht, es wird heftig gegurrt, getschilpt, getrillert und der Kuckuck lässt auch von sich hören. Im Laufe der Sätze lässt der Einfluss der Ornithologie aber wieder nach.

In einer Sammelausgabe "8 Sonates à trois Parties Amsterdam 1700, Estienne Roger" findet man neben 7 Sonaten von Godfrey (Johann Gottfried) Keller auch eine Komposition von Robert Orme für zwei Blockflöten und Basso continuo. Orme war ein Londoner Amateur-Komponist, dem die Sammlung auch gewidmet ist. Roger beschreibt ihn in der Widmung als "Gentleman, der durch seine Geburt ausgezeichnet ist" und preist seine "Kenntniss und Ausübung der Musik".

In den Stimmbüchern wird sie unterschiedlich als "L'Imitation du chant du plusieurs oyseaux" und als "The Imitation of several Birds" bezeichnet. Diese Komposition scheint von der Sonate von W. Williams beeinflusst zu sein (wenn sie nicht sogar eine Imitation ist). Orme würzt jedoch alle Sätze seiner Sonate mit den Stimmeneffekten zahlreicher Vögel.

 

Weitere Produktinformationen

Beispielseiten Herunterladen

Auch diese Kategorien durchsuchen: Blockflöte, mehrere Blasinstrumente, Blasinstrumente, Kammermusik, Triosonaten